Die ersten Akkordgriffe auf der Gitarre lernte ich etwa ab dem Alter von ca. zehn Jahren kennen. Mein damaliges Lerninstrument war die Gitarre meines Vaters welche mit Stahlsaiten bespannt war. Dies führte unweigerlich zu meinen ersten schmerzlichen Erfahrungen, weil ich doch etwas verbissen die Griffe übte. Da es für dieses Instrument viele Einsatzgebiete gibt, versuchte ich mich im Laufe der Zeit mit einer Reihe der oft sehr unterschiedlichen Spieltechniken vertraut zu machen, welche ich dann letztlich durch den Unterricht bei verschiedenen Gitarrenlehrern perfektionieren konnte.
Jede Musikrichtung erfordert eine spezielle Handhabung der Gitarre, wobei zudem oft zwischen Solo- und Begleitspiel zu unterscheiden ist. Die wichtigsten Spielvarianten reichen vom Zupfen (picking), über Schlagen (strumming), Saitenziehen (bending) und Fingeraufschlag (tapping), bis zum Dämpfen (muting). Viele große Meister auf diesem Instrument haben eigene Spieltechniken entwickelt und so zum Teil auch perkussive Effekte erzeugt.

 
Weitere Seiten durch Bildklick

 

Hörbeispiel 1 und weiter  

Hörbeispiel 2 und weiter

  Hörbeispiel 3 und weiter
 
 

>